Jede Menge Bilder unserer Trialveranstaltung findet ihr in unserem Onlinealbum.

https://www.dawawas.de/mscfrickenhausen/

Vielen Dank an unsere Fotografen Cross Pictures Huth und Ralf Just - Fotografie.

Trial-Sport vom Feinsten
Jugend-Trialmeisterschaft des MSC Frickenhausen voller Erfolg

Trial-Motorradsport: Was ist das eigentlich genau? Um den in den 1910er Jahren in England entstandenen Sport auszuüben, bedarf es eines Trial-Motorrades, mit dem unwegsames Gelände befahren und viele Hindernisse verschiedenster Art überwunden werden, beispielsweise Steine, Wurzeln, Baumstämme, Gräben, Felsen, Stufenkombinationen uvm. Hinzu kommen Richtungswechsel, steile Auf- und Abfahrten, sowie enge Kehren.
Als ob dies nicht schon schwierig genug wäre, bekommen die Fahrerinnen und Fahrer Punktabzug, sobald sie einen Fuß auf den Boden setzen, rückwärtsrollen, oder den Motor „abwürgen“. Dies erfordert viel technisches Know-How, eine feine Gasdosierung und Koordination, ein gutes Gleichgewichtsgefühl, sowie ein geschulter Blick für die optimale Streckenwahl. Geschwindigkeit ist bei diesem Sport übrigens nebensächlich - lediglich die Höchstfahrzeit muss eingehalten werden.

All diesen schwierigen Anforderungen stellten sich am Wochenende vom 29. auf den 30. April viele mutige Teilnehmer bei bestem Trial-Wetter. Pro Tag gingen über 100 Motorsportler an den Start. Geschickt manövrierten diese das Vorder- und Hinterrad ihrer Maschine zentimetergenau durch die insgesamt 18 anspruchsvollen Sektionen. Je nach Klasse mussten drei oder vier Runden innerhalb von vier Stunden absolviert werden, wobei es pro Runde sechs verschiedene Sektionen zu meistern galt. Mit diesem Wettbewerb wurden die ersten beiden von insgesamt 15 Läufen innerhalb der baden-württembergischen Meisterschaft verbucht.

Wie auch im letzten Jahr konnten in der 'Kids-Klasse' die ganz kleinen Motorsportler zeigen, wie gut sie ihre Maschinen schon beherrschen. Mit ihren geräuscharmen Elektro-Trialern, ihrem Können und ihrer Courage brachten sie den ein oder anderen Zuschauer zum Staunen.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine der allerjüngsten Turnierteilnehmerinnen vorstellen, nämlich die 7-jährige Anni Reichenberger vom gastgebenden Verein.

MSC: Wie lange fährst du denn schon Trial?
ANNI: Mit vier habe ich angefangen, glaube ich. [Ihre Mutter bestätigt.]
MSC: Wer hat dir das Fahren beigebracht?
ANNI: Mein Papa und meine Mama.
MSC: Ist das dein erstes Trial-Turnier?
ANNI: Nein, das war mein drittes.
MSC: Hat dir das Turnier Spaß gemacht?
ANNI: Mir hat es gefallen an diesem einen Stein, da bin ich die Treppe hoch gefahren
       statt durch den Matsch. Und es hat mir gefallen, dass ich es geschafft habe.
MSC: Welche Sektion fandest du am besten und warum?
ANNI: Das war die Sektion mit diesen Kurven. Da bin ich einmal den Berg hoch und
       wieder runter und da bin ich so ganz enge Kurven gefahren.
MSC: Was war am schwierigsten?
ANNI: Bei mir war es am schwierigsten an dem Berg auf der Wiese. Da war so ein
       Stein dran und da bin ich dann nicht so gut hoch gekommen.
MSC: Hast du zwischendurch auch mal ein bisschen Angst gehabt? Wenn ja: Wann?
ANNI: Also ich hatte ein bisschen Angst an dieser Treppe, ob das auch wirklich
       klappt.
MSC: Hast du Lust, an weiteren Trial-Turnieren teilzunehmen?
ANNI: Ja. Weil... also erstens die Pokale gefallen mir sehr und wenn man dann einen
       guten Platz hat, dann ist das so aufregend. Und es ist einfach ein tolles Gefühl,
       wenn man es geschafft hat.
MSC: Vielen Dank, liebe Anni.



Man merkt der sympathischen, ambitionierten Grundschülerin an, dass ihr das Turnier sichtlich Freude bereitet hat. Vielleicht kommt ihr beim Trial-Sport auch das regelmäßige Training im Leistungsturnen zugute, das Körperbeherrschung und Balance in hohem Maße schult. Auf dem Gelände des MSC macht Anni immer mal wieder zwischendurch ein paar Spagate - und zwar in alle Richtungen, oder schlägt ein Rad nach dem anderen. Bei so viel Geschick und Gelenkigkeit staunen die Erwachsenen nicht schlecht.
Übrigens mischt Annis kleiner Bruder in diesem Sport auch bereits kräftig mit und dieser ist erst vier! Klein, aber oho. Wir wünschen Anni und ihrer Familie weiterhin viel Spaß beim Trial fahren und bedanken uns für das nette Interview.

Nun aber noch zu den Ergebnissen. Frickenhausen war selbstverständlich stark vertreten und erzielte während der 2 Wettbewerbstage folgende Resultate:

Klasse 6A ('Kids-Klasse')
Anni Reichenberger: Platz 5 & 6
Mika Kienzle: Platz 2
Lias Vila Pouca: Platz 4 & 4
Leona Vila Pouca: Platz 5 & 6
Ben-Luca Wutzke: Platz 3


Klasse 5
Lukas Wolf: Platz 2 & 5
Mario Huttelmaier: Platz 8 & 9
Sofie Wolfer: Platz 11& 15
Sandro Dümmel: Platz 10
Moritz Rizzoli: Platz 18

Klasse 6
Tim Pernesch: Platz 18
Jule Samuel: Platz 21

Klasse 8
Robin Weiterschau: Platz 4
Gert Baindl: Platz 5

Klasse 9
Nena Reichenberger: Platz 6

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Zuschauern und unseren zahlreichen fleissigen Helfern für eine superschöne Trialveranstaltung bei uns in Frickenhausen im Trialpark "Alte Ziegelei".

Die Ergebnisse beider Tage findet ihr hier <klicken>. Bilder kommen in den nächsten Tagen ...

Hier sind die Ergebnisse unseren heutigen Jugendtrials <klicken>

Jugend-Trial-Meisterschaft:
MSC Frickenhausen gibt wieder Gas und startet in die Turniersaison

Dabei sein lohnt sich: Am 29. und 30. April gibt es im Trialpark "Alte Ziegelei" wieder Akrobatik Pur. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden auf zwei Rädern zeigen was sie können und sich spektakulären Hindernissen stellen. Neu hinzugekommen ist seit diesem Jahr die so genannte "Kinderklasse", in der die ganz Kleinen ihr Können unter Beweis stellen werden.
Auch in diesem Jahr werden sich die Strecken-Chefs des MSC Frickenhausen knifflige Sektionen ausdenken, in denen die Wettbewerbsteilnehmer/innen mit ihren Trialmotorrädern beispielsweise über Felsen, Traktorreifen, hohe Stufen, Baumstämme, Steilhänge, Wurzeln etc. fahren müssen - und zwar möglichst ohne mit dem Fuß auf dem Boden aufzukommen. Dies verlangt den Fahrerinnen und Fahrern höchste Konzentration, absolute Beherrschung von Körper und Maschine, Balance, Kraft, Ausdauer und Mut ab. Da schwitzt man schon beim Zuschauen und fiebert automatisch kräftig mit.
Die Wettbewerbe starten am Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr und dauern etwa vier Stunden. Wer zwischendurch hungrig werden sollte, darf sich gerne an den Essensständen verköstigen - an ausreichend Verpflegung wird es nicht mangeln. Bei schlechter Wetterlage finden Sie in unserem Festzelt Unterschlupf. Der Eintritt ist wie immer frei.

Freuen Sie sich also auf Motorsport vom Feinsten und kommen Sie vorbei.
Ihr MSC Frickenhausen

 

Das Nennsystem zum Enduro-Cup wurde umgestellt. Ab sofort läuft das Ganze über www.vorstart.de und sind ab sofort möglich.

Wichtig - bevor sich Teams nennen können, müssen sich beide Fahrer bei Vorstart.de registrieren.

Ist dies erfolgt, kann einer der beiden Fahrer unter „Termine“ – „Enduro“ – BW ADAC Enduro-Cup powered by Pirelli dann für die jeweilige Veranstaltung nennen.

• Unter Kids findet man die Klassen 5 und 5 E
• Unter E2 findet man die Klassen 1 und 1E
• Unter E3 findet man die Klassen 2, 3 und die Einzelklasse als Pendant für die beiden Teamklassen
• Unter Senioren findet man die Klassen 4 und 4E
• Unter Spezial die Elektroklasse und ggfs. Sonderklassen

Bei Fragen zum System können die Fahrer sich direkt an Marcus Ladewig auf Facebook wenden: https://www.facebook.com/marcus.ladewig.7?fref=ts oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. telefonisch unter: 0172 - 3963055.

Auch in diesem Jahr wird es den ADAC Enduro Cup geben.

Alle Informationen, Termine usw. findet Ihr auf der neuen Cup-Seite unter www.enduro-cup.online.

Wir freuen uns auf 4 tolle Veranstaltungen !

Copyright © 2018 MSC Frickenhausen e. V. im ADAC. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.