Enduristen pilgern nach Frickenhausen

Frickenhausen. Bei der 23. Auflage des 4-Stunden-Endurorennens des MSC Frickenhausen verwandelt sich die Naturstrecke rund um die Alte Ziegelei am Samstag und am Sonntag wieder in das Mekka für motorsportbegeisterte Hobbyfahrer. Und mit dabei sind auch wieder einige Profis. Von Rüdiger Ott

Am Wochenende lädt der MSC Frickenhausen erneut zum traditionellen 4-Stunden-Endurorennen auf das Vereinsgelände an der Alten Ziegelei. Die etwa 3,8 Kilometer lange und von allen Seiten von den Zuschauern einsehbare Naturstrecke wird dann wieder eine große Zahl Fahrer anziehen, die auf die Rundehatz gehen. „Ich schätze, dass wir bis zu 350 Starter haben werden“, sagt Markus Erb, der Vorsitzende des MSC Frickenhausen. Und auch in diesem Jahr können die Besucher neben vielen Hobby- und Amateurfahrern aus der Region und dem nahen Ausland auch wieder eine Handvoll Profifahrer bestaunen, die das Rennen als Vorbereitung für ihre internationalen Einsätze bestreiten.

Die Fahrer verteilen sich je nach Können auf mehrere Klassen. Die verschiedenen Klassen wiederum werden zu Gruppen zusammengefasst. Und die erste dreht am Samstag, 8. Juli, von 11 Uhr an am Gashahn. „Die Fahrer sprinten zu ihren Motorräder, werfen sie an und versuchen, so schnell wie möglich loszukommen“, erklärt Erb das unterhaltsame Startprozedere. Wer dann gleich in der ersten Kurve steht, spürt das Vibrieren der Erde, wenn das Feld im engen Pulk vorbeidonnert.




Anschließend verteilen sich nicht nur die Enduristen auf der Strecke, sondern auch das Publikum um eben diese. „Wir haben einen Rundweg um das Gelände, und auf halbem Weg gibt es einen Getränkestand“, sagt Erb.  Der Rundweg führt auch an den Highlights vorbei. Dazu gehört neben einem Wasserloch auch ein Steinfeld im Hang, das so manchen Startern den Schweiß auf die Stirn treibt, sowie einen Crosspark mit Baumstämmen und Autoreifen.

Gerade dort trennt sich üblicherweise die Spreu vom Weizen. Und das dürfte sich wohl am besten von 16 Uhr beobachten lassen. Dann nämlich startet die Expertenklasse, und in der fahren in diesem Jahr mit Philipp Scholz, Thomas Günther und Pascal Springmann gleich drei hochkarätige Sportler mit. Beim legendären Erzberg Enduro in der Steiermark schaffte es zum Beispiel Scholz bereits zweimal, die Zielflagge zu sehen. Was an sich schon phänomenal ist, denn von den 500 Startern dieses Rennens bezwingen regelmäßig nur zehn, 15 Fahrer den Berg. Ergo begreift Scholz seinen Antritt in Frickenhausen nicht als Herausforderung. Es soll eine Trainingseinheit werden für ein mehrtägiges Extremrennen in Rumänien Ende diesen Monats.

Für die Veranstalter indes bildet der Abschluss gleichsam den Höhepunkt. An Sonntag, 9. Juli, beginnt um 11 Uhr das letzte vierstündige Rennen, und in dieser sind nicht nur erneut die richtig zackigen Fahrer unterwegs. Sie versuchen auch, im Team die Strecke zu meistern. Alle paar Runden gehen sie abwechselnd auf die Sekundenhatz, wofür gleich neben der Strecke eine Wechselzone eingerichtet wird. Dort können die Zuschauer nicht nur miterleben, wie beim Wechsel noch schnell Zeitvorgaben in den Helm gebrüllt werden. Nebenan ist auch das frei zugängliche Fahrerlager, wo die Motorsportbegeisterten ihre Zelte aufbauen und nach einem Unfall auch mal kleinere Reparaturen an den Maschinen angehen. 

Infobox:

Strecke
Die etwa 3,8 Kilometer lange Strecke verläuft mit steilen Auf- und Abfahrten durch den Wald, schlängelt sich über Wiesen und mündet in einer Cross-Strecke mit großen Sprüngen und Steilwandkurven. Endurotypisch und technisch anspruchsvoll sind Hindernisse wie querliegende Baumstämme, Wasserlöcher oder Steinfelder. 

Starts
Verteilt auf mehrere Klassen gehen die Fahrer am Samstag, 8. Juli, von 11 und von 16 Uhr an auf die Rundenhatz und am Sonntag, 9. Juli, von 11 Uhr an. Gestartet wird jeweils im Le-Mans-Stil auf einer Wiese.

Zuschauer
Der Besuch des Geländes und der Veranstaltung ist frei. Die Zuschauer erwartet nicht nur ein Rundweg, von wo aus die gesamte in den Hang eingebettete Strecke einsehbar ist. Sie können auch durch das Fahrerlager laufen. Zudem gibt es ein Bierzelt.

Anfahrt
Das Vereinsgelände des MSC Frickenhausen befindet sich bei der Alten Ziegelei. In Frickenhausen ist der Weg dorthin am Rennwochenende mit Schildern ausgezeichnet.

Einladung zur Filmpremiere

24 Stunden - Eine Motorsportreportage von Heiner Kowalski

am Freitag 14. Juli 2017 um 19:30 Uhr
im Vereinsheim MSC Metzingen (Rockers)
Anschrift: Im Wasser 1, 72555 Metzingen
besser bekannt unter Club Thing

Endurogelände Langensteinbach im Kreis Mittelsachsen im Juni 2017. Sergio Vila Pouca, Endurofahrer und Mitglied im MSC Frickenhausen, hat sich beim 24-Stunden-Rennen in der Solo-Klasse eingeschrieben. Freund und Videokünstler Heiner Kowalski war mit dabei. Aus dem spannenden Renngeschehen ist der einstündige Film 24 Stunden - Eine Motorsportreportage von Heiner Kowalski entstanden. Der Film erzählt den Rennablauf aus Sergios Perspektive und lebt von packenden Fahrszenen, von interessanten Einblicken in die Boxengasse und von einer beeindruckenden Klangkulisse. Mehr als 10 Minuten am Stück fahren die Zuschauer auf dem Motorrad mit.

Sergio ist von Anfang an vorne mit dabei. Nach 4 Stunden wird am Samstag das Rennen unterbrochen, Wolkenbruch! Nach Streckenmodifikationen wird am Abend das Rennen fortgesetzt. Die Fahrer kämpfen sich durch Matsch, Schlamm und Dunkelheit. Bei einem Boxenstopp am Sonntag dann die Ernüchterung: Radlager defekt. Das Aus für Sergio?

Hauptakteure: Sergio Vila Pouca | Marc Huse | Max Kromm

Trailer bei YouTube: https://youtu.be/jwLNuv5GQqs

Filmveröffentlichung auf YouTube: nach der Premiere

'Tage der Begegnung': MSC zeigt Engagement

Wenn am 1. und 2. Juli 2017 die Behindertenförderung Linsenhofen e.V. ihre neue Werkstatt in Frickenhausen einweiht, ist der MSC selbstverständlich auch vor Ort. Ein Waffelstand wird für das leibliche Wohl der Gäste sorgen und die geplante Trial-Show mit den MSC Kid's wird sicherlich den ein oder anderen zum Staunen bringen. Seien Sie also auch dabei und unterstützen Sie diese gute Sache. Ein buntes Programm unter Mitwirkung vieler örtlicher Vereine, eine große Tombola und allerlei Kulinarisches wartet auf Sie.

Also auf geht's in die Siemensstraße 18 in Frickenhausen.

Nähere Infos zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.behinderten-foerderung.de


Hallo zusammen,

am kommenden Samstag wollen wir wieder mit dem Aufbau der Enduro Strecke fortfahren und benötigen dazu 12 Personen .
Beginn wird wieder um 10 Uhr  sein. Ende 16 Uhr.  Danach Training wer möchte. 

Bitte tragt euch in den Doodle ein.

https://doodle.com/poll/6yphh6ka67e9gtnd

Vielen Dank
Eure Sportabteilung 

Hallo zusammen !

Wie schon angekündigt hier der Doodle für den nächsten Arbeitsdienst am kommenden Samstag. 

Wir wollen  vorwiegend mähen und freischneiden.
Wir suchen daher auch eher Helfer die mit den Geräten umgehen können, entsprechende Maschinen vielleicht sogar mitbringen können.

Der Doodle ist auf 10 Personen begrenzt. Bitte tragt Euch ein.
https://doodle.com/poll/bvnmnma5ykvmdk5x

Beginnen wollen wir um 10 Uhr.  Ende ca 16 Uhr. 
Die Trainingsstrecke ist erst ab 16 Uhr geöffnet 

Eure  Sportabteilung 

Copyright © 2018 MSC Frickenhausen e. V. im ADAC. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.