ADAC Meisterehrungen: MSC Frickenhausen stark vertreten

Auch in diesem Jahr wurden sportliche Höchstleistungen im Motorsport durch den ADAC Württemberg hervorgehoben und gefeiert, dieses Mal in der Motorworld in Metzingen. Dort trafen am Samstag, den 3. Februar einige unserer Mitglieder ein, die sich einer besonderen Auszeichnung verdient gemacht haben.
Beim Württembergischen ADAC E-Kids Cup konnte Linus Wengel den Sieg einfahren, und das sogar in der Könner-Klasse!
Ralf Dümmel belegte beim DMSB-Trial-Senioren-Pokal (Ü40) den dritten Platz.
Im Rahmen des ADAC Cross Country Enduro Cup Süd fuhr in der Mannschaftswertung das Team Tom und Jochen Brodbeck, Steffen Walz, Sabrina Augstein sowie Ingo Trost den zweiten Platz ein, wohingegen Platz drei von Alexandra Mack, Marie Wolfer und drei weiteren Endurofahrerinnen aus umliegenden Vereinen belegt wurde.
In der gleichen Cup-Serie, allerdings in der Einzelwertung, belegten folgende MSC’ler jeweils den 2. Platz in ihrer Klasse: Sabrina Augstein (EC4), Tom Brodbeck (EC2), Sergio Vila Pouca (EC6) sowie Ingo Trost (EC7).
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Mitgliederversammlung: Eine runde Sache

Der Einladung zur alljährlichen Mitgliederversammlung im Omni sind über 50 stimmberechtige Vereinsmitglieder gefolgt. Es gab vieles zu besprechen in Sachen Rückblick 2023 und Ausblick 2024.
Erfreulicherweise konnten im vergangenen Jahr alle Veranstaltungen des MSC Frickenhausen erfolgreich durchgeführt werden. Markus Erb legte seinen Tätigkeitsbericht ab, woraufhin die Abteilungsleiter der Sparten Trial und Enduro von ihren jeweiligen Sportevents berichteten.
Später kam es zu den Wahlen, bei denen es lediglich eine Neuerung gab: Dorthe Heinsohn übergab ihr Amt als Kassier an Sofie Wolfer, die einstimmig gewählt wurde. Einstimmig wurden auch folgende Personen in ihrem bestehenden Amt bestätigt: Markus Erb als 1. Vorsitzender, Lukas Wolf als Jugendleiter, Christine Piskay als Schriftführerin, Sascha Todorovic als Beisitzer, sowie Reinhold Schrade als Kassenprüfer.
Des Weiteren wurden Termine für das vorliegende Jahr sowie Änderungen besprochen: Die Jahresfeier 2024 beispielsweise wird im Rahmen der Club-Meisterschaft stattfinden.
Sämtliche Wahlen und Beschlüsse wurden von Seiten der Mitglieder einstimmig mitgetragen und der Abend klang mit kameradschaftlichen Gesprächen aus.

Liebe Freunde des Endurosports in Süddeutschland,

die ADAC CC Enduro Cup Süd-Saison 2024 nimmt Form an und wir freuen uns, Euch nach der Veranstalterbesprechung vergangenen Sonntag den finalen Terminkalender zu präsentieren.

Der ADAC CC Enduro Cup Süd wird 2024 acht Wertungsläufe haben! Freut Euch auf eine tolle Enduro Saison.

Neben den bekannten Veranstaltern wird 2024 auch der MSC Odenheim wieder dazustoßen und ein Rennen für den Cup ausrichten.

 

Wer Lust und Laune hat kann uns gerne am Sonntag, den 28. Januar an unserem Verpflegungstand bei guter Stimmung sowie Roter Wurst & Gulaschsüpple besuchen.
Eine große Getränkeauswahl gibt es natürlich auch.
Ihr findet uns bei der Otto-Autopflege, Nürtinger Straße 19 in Frickenhausen.

NarriNarro 

 

Info an unsere Sportfahrer: Nach dem Beantragen Eures Trainingsausweises erscheint eine Fehlermeldung. Diese könnt Ihr ignorieren. Die Beantragung hat trotz dieser Fehlermeldung geklappt und ist bei uns eingegangen. Wir arbeiten an einer Lösung dieses Problems.

Jahresfeier des MSC Frickenhausen
Mal wieder ein durchaus gelungener Abend

Einen eindrucksvollen Rückblick auf das vergangene Sportjahr 2023 ließ am Abend des 13. Januars 2024 die Vorfreude auf die kommende Saison in die Höhe schnellen. Nachdem sich der 1. Vorsitzende Markus Erb am Ende seiner Eingangsrede bei allen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren des Vereins für die tatkräftige Unterstützung bedankt hat, wurde auch sogleich das Buffet eröffnet. Anschließend folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im ADAC sowie die Ehrungen in den Sparten Trial und Enduro. Clubmeister wurde mal wieder Ingo Trost, an dem nur wenige vorbeiziehen können.
Das berüchtigte „Goldene Etwas“ war in diesem Jahr der goldene Wasserschlauch dessen sich Thomas Scheu für seinen unermüdlichen Bewässerungseinsatz samt seinem Team verdient machte. Dadurch wurde gewährleistet, dass das letztjährige Endurorennen überhaupt durchgezogen werden konnte.
Als jüngstes Mitglied mit zarten 14 Tagen – sogar höchst persönlich mit seinen stolzen Eltern anwesend – wurde Paul Willy Weinmann vorgestellt, der eine ordentliche Prise Vereinsluft schnuppern durfte. Früh übt sich ja bekanntlich.
Der offizielle Teil wurde gekrönt von einem visuellen Jahresrückblick, den uns Kevin durch seine spektakulären Drohnen-Aufnahmen ermöglichte.
Die Cocktailbar sorgte für Erfrischung und die DJs für gute Stimmung, die allerdings in der heimeligen Atmosphäre bei netten, kameradschaftlichen Gesprächen sowieso niemals zu kurz kommt.